Ich habe eine Zustellung / einen Zahlungsbefehl erhalten

Warum?

Die Zustellung bezweckt, Ihnen die Entscheidung bekanntzugeben und ist eine unumgängliche Vorbedingung für die Vollstreckung.

Bevor die Zwangsvollstreckung der Entscheidung durchgeführt wird und bevor die Beschlagnahme erfolgt, wird ein Gerichtsvollzieher das Urteil an Ihrem Wohnsitz oder an Ihrem Geschäftssitz, wenn das Urteil ein Unternehmt betrifft, zustellen. Je nach Lage des Falles wird die Vollstreckung nach einem Monat nach der Zustellung oder im Falle einer Zustellung / eines Befehls innerhalb von 24 Stunden durchgeführt.

Denken Sie auch daran, dass Behörden und Sozialversicherungskassen ohne eine gerichtliche Entscheidung abzuwarten, einen Zwangsbefehl erlassen können, der den Wert eines gerichtlichen Vollstreckungsbescheids hat.

Kann ich die Zustellung / den Zahlungsbefehl anfechten?

Vom Tag der Zustellung oder der Zustellung / des Zahlungsbefehls an, steht Ihnen ein gesetzlicher Termin, um Berufung einzulegen oder gegen die Entscheidung oder den Zwangsgebefehl Einspruch zu erheben, zu. In dem Fall müssen Sie sich wahrscheinlich an einen Anwalt wenden.

Und wenn ich nicht reagiere?

Nach Ablauf der gesetzlichen Fristen, kann die Entscheidung von Rechts wegen durchgeführt werden. Das gilt auch für die Beschlagnahme der Ihnen gehörenden Eigentümer.

Chat